Biografie

 

Der Radsportclub Bocholt 77 e.V. gründete sich im Jahr 1977 durch den Zusammenschluss der beiden Bocholter Vereine:

RV Radlerfreunde 1924 e.V.

und der

Radsportgemeinschaft 98/09 e.V.


In seiner Geschichte hat der Verein viele Erfolge gefeiert, unter anderem 4 Olympische Medallien durch:

 

Karl-Heinz Henrichs
Karl-Heinz Henrichs
1964 Olympisches Gold in Tokio u.
1968 Olympisches Silber in Mexico
im 4er Mannschaftsfahren
Klaus Kobusch
Klaus Kobusch
1964 Olympisches Bronze in Tokio
im Bahntandem
Jutta Niehaus
Jutta Niehaus
1988 Olympisches Silber in Seoul
im Strassenrennen der Frauen

Auf der Radrennbahn, die heute leider unter Altersschwächen leidet, hat es viele große Radrennen gegeben, unter anderem auch große Länderkämpfe in den 60er Jahren. Sie war auch schon Etappenziel bei einer Deutschland-Rundfahrt. Heute ist der RC-77 mit knapp 250 Mitgliedern einer der größten Radsport-Vereine in Nordrhein-Westfalen.