RC-77 holt Weltmeister an den Gaskessel

Lucas Liss, 26 Jahre alt, aus Unna, Bahnradweltmeister und in diesem Jahr am Start „Rund um den Gaskessel“ in Bocholt. RC 77-Geschäftsführer und Rennsprecher Boris Fastring traf in diesem Jahr schon so manches Mal auf Liss, der auch auf der Straße richtig starke Leistungen zeigt. Umso mehr freut es die Organisatoren, dass sie den 26-Jährigen mit auf die Meldeliste setzen konnten. „Leicht wird er es aber vermutlich nicht haben, denn das starke Team um Sixdays Bremen-Gewinner Christian Grasmann (WSA Pushbikers) hat sich ebenfalls angekündigt und wird aus dem bayerischen Irschenberg anreisen“, schätzt Boris Fastring ein. Der RC 77 wird im Hauptrennen mit Tim Gajewiak vertreten sein.

 

In der Rennklasse der U19-Jährigen setzen wir auf Juri Beforth. Seine Kollegen in dieser Altersklasse Mikà Heming und Campo Schmitz werden nicht an den Start gehen können, da beide bei den Deutschen Meisterschaften in Reinstetten auf dem Rad sitzen.

 

Anders in der U17. Hier sind mit Mattes Krause, Jan Kemna, Tom Ole Rohloff und Hannes Meckelholt gleich vier starke Fahrer des Vereins am Start. Die Chancen auf ein RC 77-Trikot auf dem Podest sind hier sicherlich nicht klein.

 

Lucas Liss hinter dem Derny beim Rennen in Gütersloh (Quelle: Werner Möller)

Bei all den großen Namen und hoffnungsvollen Talenten, ist auch in diesem Jahr das erste Schritt Rennen ein heimliches Highlight. Alle Kinder bis 12 Jahre dürfen ihr Fahrrad mitbringen und sich vor Ort für dieses Rennen über zwei Runden anmelden. Der Helm ist natürlich Pflicht, ansonsten braucht es eben nur das Rad und Spaß am Fahren.

 

Übrigens: „Der große Preis der Volksbank Bocholt“ ist das letzte Rennen an diesem Tag und startet um 13:15 Uhr. So ist jeder pünktlich zum Anstoß des WM-Auftakts für „Die Mannschaft“ wieder zuhause.

 

Am Sonntag wird der ganze Verein auf den Beinen sein und alle Besucher mit selbst gebackenem Kuchen, Würstchen und Getränken versorgen.