Siege in Kempen und Wuppertal

Miká Heming bei seinem Sieg in Kempen

Am Samstag starteten die U19 RC-77 Fahrer Miká Heming und Campo Schmitz in Kempen beim 2. Kendel-City-Rennen. Der 980 m lange Rundkurs war für die Junioren 45 mal zu fahren. Ihr Rennen wurden gemeinsamen mit den Senioren 2, 3 und 4 gefahren.

 

Zahlreiche Ausreißversuche blieben erfolglos, so dass die Entscheidung im Zielsprint fallen musste. Diesen dominierte Miká Heming und fuhr mit etwa einer Radlänge Vorsprung zu seinem vierten Saisonerfolg. Sein Vereinskollege Campo Schmitz überquerte die Ziellinie als Siebter.

 

Brune Schmitz fuhr im 68,6 km langen Kriterium der KT und A-/B-/C-Klasse auf Rang 12.

 

Sonntag hatte sich Miká Heming für einen Rennen in Melle (Niedersachsen) entschieden. 50 Rennkilometer standen auf dem Programm. Auch hier fiel die Entscheidung im Schlussspurt. Dieses Mal hatte der RC-77-Fahrer das Nachsehen gegen seinen NRW-Teamkollegen Lars Kulbe, der für den TSVE 1890 Bielefeld an den Start geht.

 

Jentske Withag und die Brüder Schmitz gingen an diesem Tag in Wuppertal-Langerfeld an den Start. Der RV Endspurt 08 Wuppertal hatte eine 1-km-Rundstrecke ausgewählt. In der U 15 waren 30 km ausgeschrieben. Jentske Withag benötigte 1:32,859 Minuten für ihren Sieg. Sie distanzierte ihre Konkurrentinnen deutlich.

 

Die Junioren um Campo Schmitz hatten eigentlich 45 km zu fahren, doch ein Sturz, der zu einer Rennunterbrechung führte, verkürzte die Distanz. Auch hier fiel die Entscheidung im Zielsprint. Der RC-77-Athlet fuhr auf Rang 8.

 

Das Rennen seines Bruder Brune ging über 75 km. Acht Rennfahrer schafften im Laufe des Rennens eine Überrundung des Hauptfeldes und zwei weitere konnten sich kurz vor Schluss ebenfalls noch vom Hauptfeld absetzen. Das dezimierte Hauptfeld sprintete somit um Platz 11. Der vierte Platz des Hauptfeldes ergab im Endergebnis Platz 14 für Brune Schmitz.